Stellenbeschreibung zu:
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in Phonetik

Universität Bielefeld
Bielefeld
Deutschland
1. Juni 2021
Ihre Aufgaben:

Die Bielefelder Phonetik ist bekannt für ihre Forschung zu Phänomenen spontansprachlicher Interaktion, Prosodie, sprachlicher Multimodalität sowie gesprochen-sprachlicher Mensch-Maschine Interaktion. Das Bielefelder Forschungsumfeld bietet viele Möglichkeiten zur inner- und interdisziplinären Vernetzung und vielfältige Möglichkeiten zur Weiterqualifikation.
Die Aufgaben beinhalten insbesondere:
-Durchführung von wissenschaftlicher Forschung im Bereich der Stimmqualitätsanalyse und prosodischen Prominenz anhand von multimodalen und akustischen Datensätzen;
-Halten von Vorträgen im Rahmen von Workshops und Konferenzen;
- Publikation von Forschungsergebnissen in Fachzeitschriften oder auf hochrangigen Konferenzen;
- Betreuung von Hilfskräften im Rahmen der Projektarbeit (100 \%)
Ihr Profil
Das erwarten wir
- einschlägiges, erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (z. B. Phonetik, Computerlinguistik, Linguistik, Informatik)
- Forschungsschwerpunkt in Phonetik oder Sprachtechnologie (gesprochene Sprache)
- einschlägige Statistik- oder Programmierkenntnisse
- nachgewiesene Kenntnisse in der Erhebung, Annotation und Analyse gesprochen-sprachlicher Daten mit entsprechenden Werkzeugen
- Publikationserfahrung
- gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
- ausgeprägte Kooperations- und Teamfähigkeit
- selbstständige, eigenverantwortliche und engagierte Arbeitsweise
- ausgeprägte Organisations- und Koordinationsfähigkeit
- hohe Kommunikationsfähigkeit
- ausgeprägte Präsentations- und Moderationskompetenz

Das wünschen wir uns
- Promotion in einem einschlägigen Fachgebiet
- Interesse an interaktiven, spontansprachlichen, ggf. multimodalen Daten

Unser Angebot
Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Stelle ist gemäß § 2 Absatz 1 WissZeitVG für die Dauer von 18 Monaten befristet (entsprechend den Vorgaben des WissZeitVG und des Vertrages über gute Beschäftigungsbedingungen kann sich im Einzelfall eine abweichende Vertragslaufzeit ergeben). Die Beschäftigung ist der wissenschaftlichen Qualifizierung förderlich. Es handelt sich um eine Teilzeitstelle im Umfang von 75 \% von Vollbeschäftigung. Auf Wunsch ist grundsätzlich auch eine Stellenbesetzung in geringerem Umfang möglich, soweit nicht im Einzelfall zwingende dienstliche Gründe entgegenstehen.
Die Universität Bielefeld legt Wert auf Chancengleichheit und die Entwicklung ihrer Mitarbeiter*innen. Sie bietet attraktive interne und externe Fortbildungen und Weiterbildungsmaßnahmen. Zudem können Sie eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten nutzen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie hat einen hohen Stellenwert.

Interessiert?

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung per Post an die untenstehende Anschrift oder per E-Mail unter Angabe der Kennziffer wiss21047 in einem einzigen pdf-Dokument an petra.wagner@uni-bielefeld.de bis zum 15. April 2021. Bitte verzichten Sie auf Bewerbungsmappen und reichen Sie ausschließlich Fotokopien ein, da die Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet werden. Weitere Informationen zur Universität Bielefeld finden Sie auf unserer Homepage unter http://www.uni-bielefeld.de.  Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E- Mail nicht ausgeschlossen werden können. Informationen zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten finden Sie unter https://http://www.uni-bielefeld.de/Universitaet/Aktuelles/Stellenausschreibungen/2019_DS-Hinweise.pdf.

Bewerbungsanschrift
Universität Bielefeld
Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft Prof. Dr. Petra Wagner
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld

Ansprechpartnerin
Alexandra Kenter (Sekretariat) 0521 106-3662 alexandra.kenter@uni-bielefeld.de

© 2001-2021: Horst Lohnstein ⋅ FB A: Germanistik - LinguistikBergische Universität Wuppertal