Stellenbeschreibung zu:
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Universität zu Köln
Köln
Deutschland
1. April 2019
IHRE AUFGABEN
»» Lehre im Umfang von 2 SWS pro Semester (Möglichkeit
zur Aufstockung ist gegeben)
»» Zuarbeiten zur Lehrstuhlinhaberin nach Weisung, u.a.
Sichtung von Abschlußarbeiten, Planung und Konzeption
von Lehrveranstaltungen, Literatur- und Datenbankrecherche,
Verwaltungsaufgaben

IHR PROFIL
»» Abgeschlossenes Hochschulstudium in einem linguistischen
Fach oder in einem pädagogischen Fach mit
ausgewiesenen sprachwissenschaftlichen Anteilen
»» muttersprachliche Kompetenzen im Deutschen
»» Fundierte Kenntnisse im Bereich Mehrsprachigkeit &
Sprachförderung / sprachliche Bildung
»» Lehrerfahrung wünschenswert

WIR BIETEN IHNEN
»» Ein vielfältiges und chancengerechtes Arbeitsumfeld
»» Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und
Familie
»» Flexible Arbeitszeitmodelle, teilbare Vollzeitstellen
»» Umfangreiches Weiterbildungsangebot
»» Angebote im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements
»» Teilnahme am Großkundenticket der KVB

Die Stelle ist ab 01.04.2019 in Teilzeit (19,92 Wochenstunden)
als Mutterschutzvertretung zu besetzen. Die
Stelle ist bis zum 11.06.2019 mit Option auf Verlängerung
für die Elternzeit befristet. Sofern die entsprechenden
tariflichen und persönlichen Voraussetzungen
vorliegen, richtet sich die Vergütung nach der
Entgeltgruppe 13 TV-L.
Die Universität zu Köln fördert auch in ihren Beschäftigungsverhältnissen
Chancengerechtigkeit und Vielfalt.
Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen
und nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt.
Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung
und ihnen Gleichgestellte sind herzlich willkommen.
Sie werden bei entsprechender Eignung bevorzugt
berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit beigefügten
Nachweisen für die gesuchten Qualifikationen ausschließlich
per E-Mail (zusammengefasst in einer pdf-Datei)
unter der Kennziffer wiss1901-15 an martina.penke@
uni-koeln.de.
Die Bewerbungsfrist endet am 28.02.2019.

© 2001-2019: Horst Lohnstein ⋅ FB A: Germanistik - LinguistikBergische Universität Wuppertal