Stellenbeschreibung zu:
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Bereich Mehrsprachigkeit/Deutsch als Zweitsprache

Stiftung Universität Hildesheim, Institut für deutsche Sprache und Literatur
Hildesheim
Deutschland
15. Oktober 2018
An der Stiftung Universität Hildesheim ist im Institut für deutsche Sprache und Literatur des Fachbereichs 3 – Sprach- und Informationswissenschaften zum 15.10.2018 oder 01.11.2018 eine Stelle als

wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Bereich Mehrsprachigkeit/Deutsch als Zweitsprache (TV-L E 13, 50\%)

als Promotionsstelle (Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses) für zunächst 3 Jahre mit der Option der Verlängerung für weitere drei Jahre zu besetzen.

Aufgaben:
- Eigenständige Durchführung eines Promotionsprojekts im Themenschwerpunkt „Mehrsprachiges Lexikon“ an der Stiftung Universität Hildesheim,
- Durchführung von Lehrveranstaltungen (2 SWS) im Schwerpunkt Mehrsprachigkeit/Deutsch als Zweitsprache,
- Mitarbeit an Forschungsprojekten des Lehrstuhls und Einwerbeverfahren von Drittmitteln,
- Hochschuldidaktische (Weiter-)Qualifizierung.

Voraussetzungen:
- Qualifiziert abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (M.A., M.Ed. oder vergleichbarer Abschluss) in Sprachwissenschaft, Deutsch als Zweitsprache/Deutsch als Fremdsprache oder Germanistik oder Lehramtsstudium mit 1. Staatsexamen mit Fach Deutsch,
- Interesse an selbstständiger Forschung und eigener wissenschaftlicher Weiterentwicklung,
- Teamfähigkeit,
- Lebensweltliche Mehrsprachigkeit und die Anwesenheit während der Arbeitszeit sind erwünscht.

Als familiengerechte Hochschule bieten wir ein abwechslungsreiches, interdisziplinäres Aufgabenspektrum, flexible Arbeitszeiten, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen und eine Jahressonderzahlung im Rahmen des TV-L. Es erwartet Sie ein dynamisches, engagiertes und aufgeschlossenes Team.

Die Stiftung Universität Hildesheim hat sich ein Leitbild gegeben, in dem sie Wert auf Gender- und Diversitykompetenz legt.

Die Stiftung Universität Hildesheim will die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Sie strebt eine Erhöhung des Männeranteils an in Bereichen, in denen Männer unterrepräsentiert sind. Daher sind Bewerbungen von Männern besonders erwünscht.

Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für Fragen steht Ihnen Frau Prof. Dr. Montanari per E-Mail: elke.montanari@uni-hildesheim.de gern zur Verfügung.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung nebst Anlagen auf dem Postweg bis zum 21.08.2018 unter Angabe der Kennziffer 2018/108 an den Präsidenten der Universität Hildesheim, Dezernat für Personal- und Rechtsangelegenheiten, Universitätsplatz 1, 31141 Hildesheim.
Wenn Sie die Rücksendung der eingereichten Unterlagen wünschen, fügen Sie bitte Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und an Sie adressierten Rückumschlag bei. Die Bewerbungsunterlagen werden andernfalls unverzüglich nach Abschluss des Personalauswahlverfahrens vernichtet. Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten werden nicht versandt.

© 2001-2019: Horst Lohnstein ⋅ FB A: Germanistik - LinguistikBergische Universität Wuppertal