Stellenbeschreibung zu:
3 Promotionsstellen Sprachgeschichte / Variationslinguistik

Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg
Erlangen
Deutschland
1. September 2017
Die Internationale Nachwuchsforschergruppe „Flexible Schreiber in der Sprachgeschichte“ an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, gefördert durch das Elitenetzwerk Bayern, besetzt

3 Promotionsstellen (E13 TV-L, 66,7\%) zum 1. September 2017 mit einer Höchstförderdauer von drei Jahren.

Die Nachwuchsforschergruppe ist an den Lehrstuhl für Germanistische Sprachwissenschaft (Prof. Dr. Mechthild Habermann) und an den Elitestudiengang „Ethik der Textkulturen“ angebunden und beschäftigt sich mit der Erfassung, Publikation und Analyse historischer, zensierter Patientenbriefe. In psychiatrischen Anstalten des 19. und frühen 20. Jahrhunderts wurden oftmals Briefe von Patienten u.a. an ihre Verwandten zurückgehalten. Etwa 2.000 solcher Briefe sollen im Forschungsprojekt digitalisiert, transkribiert und online publiziert werden, um ein für unterschiedliche Disziplinen frei zugängliches Korpus zu erstellen. Die anschließenden Analysen fokussieren auf variationslinguistische, patholinguistische, sprachhistorische und ethische Fragestellungen. Weitere Informationen unter http://www.copadocs.de.

Ihre Aufgaben:
•    Promotion zu einem Thema des Forschungsprojekts innerhalb von drei Jahren
•    Durchführung von Datenerhebungen in Deutschland und evtl. Großbritannien; Transkription und Analyse der Daten, dabei enge Zusammenarbeit mit den anderen Mitgliedern der Nachwuchsforschergruppe in Erlangen (Präsenz vor Ort wird vorausgesetzt)
•    Vorträge auf nationalen und internationalen Fachkonferenzen
•    eigenständige Konzeption und Durchführung von Lehrveranstaltungen (3 SWS)

Anforderungen:
•    überdurchschnittlicher Hochschulabschluss oder zeitnaher Abschluss (Master oder Äquivalent) in den Sprachwissenschaften und/oder verwandten Fächern; wünschenswert: Kenntnisse in Sprachgeschichte und (historischer) Soziolinguistik. Eine Promotionsstelle soll durch eine Anglistin/einen Anglisten besetzt werden.
•    selbständige und äußerst sorgfältige Arbeitsweise; Fähigkeit, neue Forschungsfragen zu entwickeln, diese empirisch zu erarbeiten und zu präsentieren
•    Teamfähigkeit und Interesse an interdisziplinären Fragestellungen und Ansätzen
•    Kenntnisse in bzw. Bereitschaft zur selbständigen Einarbeitung in aktuelle Informationstechnolo-gien (z.B. XML, TEI, LaTeX) sowie in die deutsche Kurrentschrift
•    sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse

Benötigte Unterlagen zur Bewerbung:
•    Motivationsschreiben (ca. 5 Seiten), das eine Auseinandersetzung mit den Inhalten der Nachwuchs-forschergruppe erkennen lässt und die persönlichen Voraussetzungen erläutert
•    Lebenslauf und Zeugniskopien (Abitur, Studienleistungen und Hochschulabschlüsse)

Aussagekräftige Bewerbungen (auf Deutsch oder Englisch) senden Sie zum 2. Mai 2017 an den Leiter der Internationalen Nachwuchsforschergruppe, Dr. Markus Schiegg, als E-Mail-Anhang in einer PDF-Datei (markus.schiegg@fau.de) oder postalisch an folgende Adresse: Prof. Dr. Mechthild Habermann, FAU Er-langen, Lehrstuhl für Germanistische Sprachwissenschaft, Bismarckstraße 1B, 91054 Erlangen. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an Dr. Markus Schiegg (markus.schiegg@fau.de). Hinweise finden Sie unter http://www.univis.uni-erlangen.de/  -> Stellenangebote.

© 2001-2019: Horst Lohnstein ⋅ FB A: Germanistik - LinguistikBergische Universität Wuppertal